Prinz Albert

Normale Version: Frenum-Piercing beim Beschnittenen (ohne Frenulum) möglich?
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hallo Leute,
Seit einiger Zeit liebäugle ich mit einem Frenum[Bild: external_link_icon.gif]piercing, da ich hier ein paar schöne Bilder davon gesehen habe. Allerdings habe ich da ein paar Fragen, bzw. Zweifel, da ich beschnitten bin, kein Frenulum[Bild: external_link_icon.gif] mehr habe, und auch PA trage, siehe Bild:
[url=[Bild: 12323_26_09_17_6_57_50.jpeg]][Bild: 12323_26_09_17_6_57_50.jpeg][/url]
1) Wäre da ein Frenum[Bild: external_link_icon.gif] überhaupt noch möglich?
2) Könnte es mit dem PA eventuell zwicken, und wieviel Abstand zum PA müsste ich einhalten um das Zwicken zu vermeiden? Eher sehr kurz dahinter, oder eher so weit wie möglich vom PA entfernt? Zwischen PA und Beschneidungsnarbe habe ich ca. 13 mm Abstand.
3) Wie lang sollte der Stichkanal mindestens sein, und mit welcher Stärke sollte ich mindestens stechen lassen? Mir schwebt als Schmuck ein geradener Barbell vor.
4) Wie lange wäre die Verheilungszeit?
Und jetzt noch eine praktische Frage:
Wie weit wäre ich da bei der Selbstbefriedigung eingeschränkt? Ich reibe dabei nämlich genau über die empfindliche Stelle wo das Frenum[Bild: external_link_icon.gif] hinkommen sollte (dort wo früher mal das Frenulum[Bild: external_link_icon.gif] war), und dabei ist mir auch der PA schon einigermassen im Wege.
Für mich sieht es sehr knapp aus. Aber das muss nichts heißen, ich bin kein Piercer.
Bei mir war es so, dass ich den Ring am Frenum schon kurz nach dem PA rausgenommen habe, da sie sich im Weg waren.
Ich würde keinen Ring, sondern einen Stab reinmachen: zwei Ringe wäre mir zuviel des Guten.
Na ja, ob Ring oder Stab ist egel. Meist sind die beiden sich im Weg.