Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Hallo, Gast
Du musst dich registrieren bevor du auf unserer Seite Beiträge schreiben kannst.

Benutzername
  

Passwort
  





Durchsuche Foren

(Erweiterte Suche)

Foren-Statistiken
» Mitglieder: 12.453
» Neuestes Mitglied: Funair
» Foren-Themen: 7.476
» Foren-Beiträge: 91.511

Komplettstatistiken

Benutzer Online
Momentan sind 15 Benutzer online
» 0 Mitglieder
» 15 Gäste

Aktive Themen
myBB? Yay or Nay?
Forum: Geplauder
Letzter Beitrag: hhm65
Vor 2 Stunden
» Antworten: 8
» Ansichten: 1.014
Euer Grund für größeren S...
Forum: Prinz Albert - Alles rund um den PA ;)
Letzter Beitrag: OfficerD
18.08.2017, 20:14
» Antworten: 2
» Ansichten: 88
Nichts besonderes, nur no...
Forum: Neuvorstellungen und Krönungszeremonien
Letzter Beitrag: PABiker
18.08.2017, 18:20
» Antworten: 1
» Ansichten: 83
Ich will auch.... Problem...
Forum: Prinz Albert - Alles rund um den PA ;)
Letzter Beitrag: PApad
18.08.2017, 08:14
» Antworten: 6
» Ansichten: 224
Biete Verschiedenes
Forum: Suche & Biete / Altmetallhändler
Letzter Beitrag: Undertaker71
17.08.2017, 15:54
» Antworten: 0
» Ansichten: 39
PA und Wichsen
Forum: Prinz Albert - Alles rund um den PA ;)
Letzter Beitrag: Undertaker71
17.08.2017, 14:38
» Antworten: 6
» Ansichten: 1.124
Dehnen
Forum: Prinz Albert - Alles rund um den PA ;)
Letzter Beitrag: PABiker
17.08.2017, 07:47
» Antworten: 15
» Ansichten: 1.547
Mal eine Frage an die Exp...
Forum: Prinz Albert - Alles rund um den PA ;)
Letzter Beitrag: PABiker
17.08.2017, 07:42
» Antworten: 1
» Ansichten: 87
Endlich Prinz
Forum: Neuvorstellungen und Krönungszeremonien
Letzter Beitrag: Baer34
12.08.2017, 15:52
» Antworten: 3
» Ansichten: 126
Platzhalter
Forum: Prinz Albert - Alles rund um den PA ;)
Letzter Beitrag: Undertaker71
08.08.2017, 08:38
» Antworten: 18
» Ansichten: 2.008

 
  Biete Verschiedenes
Geschrieben von: Undertaker71 - 17.08.2017, 15:54 - Forum: Suche & Biete / Altmetallhändler - Keine Antworten

Da ich nun recht schnell von 2,5 auf 6mm gekommen bin, hat sich bei mir einiges angesammelt, wovon das eine oder andere jetzt weg soll:
- Hohlnadel 4mm mit passendem Receiving-Tube, beides neu und steril eingeschweisst: 10 €
- Acrylring BCR 5x19mm, schwarz, Neu aber ausgepackt: 4 €
- Ringöffner von BodyMod für max. 4mm Stärke, kaum benutzt: 14 €
- Segmentring 4x19mm, Stahl, kaum getragen, daher so gut wie neu, desinfiziert: 4 €
Eventuell kommt noch anderes dazu, muss ich aber noch sehen. Alles natürlich zzgl. Versand 2,40 €
Anfragen über PN!

Drucke diesen Beitrag

  Euer Grund für größeren Schmuck?
Geschrieben von: Undertaker71 - 17.08.2017, 14:51 - Forum: Prinz Albert - Alles rund um den PA ;) - Antworten (2)

Ich habe mal eine Frage an die Allgemeinheit: viele setzen sich ja zu Anfang ein bestimmtes Größenmaß, dass den Berichten vieler hier nach und nach überschritten wird. Ich selber wollte eigentlich anfangs nur max. vier Millimeter Stärke, bin dann auf fünf und meine Neuerwerbung hat jetzt sechs, die ich mit Hilfe einer Stricknadel, Gleitgel mit leichter Blutung eingesetzt habe - sieht geil aus finde ich. Optisch ist er mir eigentlich schon zu groß und auffällig, aber der Gedanke an noch einen etwas größeren und schwereren Ring war zu geil um zu widerstehen...Wie ist das bei Euch gewesen? Findet Ihr großen Schmuck schöner als kleinen unauffälligen, ist es einfach das geilere Gefühl oder was war bei Euch der Grund für ein größeres Endmaß?!


[Bild: ezgallery.php?action=view&id=28]

Drucke diesen Beitrag

  Mal eine Frage an die Experten.
Geschrieben von: Merlin007 - 15.08.2017, 14:00 - Forum: Prinz Albert - Alles rund um den PA ;) - Antworten (1)

Ich habe mich letztes Jahr im Oktober krönen lassen, anfänglich stellte sich mir die Frage nach einem "Platzhalter", doch nun kam alles anders.
Der Reihe nach.
Wie gesagt im Oktober gestochen mit 2,5 mm, großer Titanring, alles wie es sein sollte.
Immer wieder hat es gezwickt weh getan mal mehr mal weniger, gut, Abheilphase beachten, nach 6 Wochen, bei mir dauert es länger,
manche schreiben ja auch von 6-8 Wochen, abwarten.
Dann habe ich es auf den doch dünnen Ring geschoben, nach ca. 10 Wochen zum Dehnen, mir wurde gesagt man muss nicht unbedingt früh dehnen,
also jetzt wird es Zeit zum Dehnen. Auf 3,2 mm gedehnt,  der neue Ring ging auch mehr oder weniger ohne Dehnstab rein,
besser gesagt wurde reingerammt, ich dachte ich würde neu gestochen. Alles in einem professionellen Studio, wohlgemerkt, soweit ich das beurteilen konnte.
Die Schmerzen gingen aber rasch vorbei, und ich dachte jetzt wird es gut. Nach kurzer Zeit fing das Gezwicke wieder an, es war manchmal so, daß ich beim Autofahren
ausgestiegen bin, an Sex überhaupt nicht zu Denken, vorsichtiger Handbetrieb, wenn überhaupt.
Nach 2-3 Monaten eines Morgens habe ich entnervt den Ring ausgebaut. Nach einigen Zweifeln am Abend wollte ich ihn wieder einbauen. ging aber nicht mehr.
Thema erledigt, so einen Scheiß macht man auch nicht, wer lässt sich schon die Nudel lochen, in dem Alter, selber schuld.....
Nach einer gewissen Zeit des Nachdenkens kamen mir ein paar Zweifel, Gedanken.
Den PA finde ich nach wie vor reizvoll.
Habe ich zu wenig Geduld gehabt, hätte ich waten müssen bis 4 mm, wäre es dann besser geworden?
Jetzt habe ich ein wenig recherchiert und bin auf folgendes gekommen:
Ich bin beschnitten, in früher Kindheit, kann mich also nur bruchstückhaft erinnern, weiß aber, daß da so ein Plastikröhrchen war das abfiel,
also Plastibell, beim nachforschen im Netz, habe ich gelesen, das Frenum bleibt bei der Methode erhalten, ich denke schon daß ich mein Frenum noch habe, wenn auch recht klein, nicht sehr ausgeprägt.
Im Piercingstudio wurde ich gefragt, beschnitten? Ja, also Mittiger Stich! durch das Frenum. Hätte ich rausrennen sollen?
Kann es sein, daß dadurch meine Probleme entstanden sind, kann man einen PA durch das Frenum stechen, wenn ja hat das jemand von Euch, oder gibt es jemanden der ein ähnliches Problem hatte, welche Erfahrungen habt Ihr? Kann es sein, daß ich einfach eine sehr empfindliche Harnröhre habe?
Gibt es verschiedene Titanlegierungen, die ich evtl nicht vertragen habe? Gibt es gar Titan mit Nickelanteil ? Meine Frau hat sich am selben Tag eine Schlupfwarze im selben Studio aber von einer anderen Piercerin stechen lassen, ist rausgewachsen, Zufall, doch die Legierung? 
Mein Piercing Loch ist mittlerweile zugewachsen, glaube ich, kann man erneut Stechen, wächst es überhaupt zu, oder Zieht es sich nur zusammen?
Wie gesagt, dumm gelaufen, wahrscheinlich nicht das beste Studio erwischt, es kann auch schief gehen,
aber er lässt mich halt nicht los, der Prinz, aber ich habe auch keinen Bock auf eine nochmalige Leidenszeit, betreibe im Moment ein wenig Ursachenforschung.
Ich bedanke mich im Vorraus und freue mich auf fundierte Beiträge.

Drucke diesen Beitrag

  Nichts besonderes, nur noch 'ne Geschichte
Geschrieben von: pirken - 13.08.2017, 23:20 - Forum: Neuvorstellungen und Krönungszeremonien - Antworten (1)

Hallo,

hier eine kurze Autobiographie, reduziert auf die hier relevanten Teile. Wollte mich nur mal kurz bedanken für das anonyme Mitlesen dürfen, hat mir schon sehr geholfen bei Entscheidungen (ob, was, wie etc.).

Bin komplett Vanille: ungepierced, keine Tatoos, und mein grösster Kink sind "nackte Frauen die lächeln". Vor zehn Jahren mal ein natürliches Loch im Frenum gehabt, der Arzt meine jedoch, da keinen allzu teuren Schmuck reinzuhängen, das wird auch ohne irgendwann durch sein - 1 Jahr hat's gehalten. Aber: der erste Einblick in die Welt der Dödelmanipulation gehabt.

Zehn Jahre später dann "Die Unterhaltung" mit der Liebsten geführt, so ein Ring im Dödel, wäre die Vorstellung eher abtörnend oder... die Frau kennt mich, und weiss, was ich meinte, und sie meinte nur - dann mach doch!

Also vom ländlichen Skandinavien in die "grosse" Stadt gefahren, drei Läden aufgesucht, Anliegen und Geschichte besprochen, und nur eine Piercerin hatte einen Plan, wie eigentlich vorzugehen sei:

1. Erstmal einen 2.5mm oder 3mm Stich
2. Erstschmuck für die ersten, enthaltsamen Wochen: Titan-Hufeisenring, der gezielt aufgebogen wurde (Sonderbanane, quasi): so kann man den Kugelabstand gezielt variieren und den ersten, komfortablen Ringdurchmesser bestimmen. Ausserdem: im Hinterland hat niemand ein Sortiment grosser Ringe in Erstschmuck-Qualität auf Lager, und Post dauert gerne eine Woche oder mehr.
3. Zweiter Schmuck wird dann der so ausgemessene Ring, der per Post kommt, und - Ring frei!
4. Sie hat auch gleich gesagt, dass die Liebste wohl rasch auf 4mm erweitern möchten sollte, alles weitere wären persönliche Präferenzen.

Abgesehen von Punkt 2 genau wie hier empfohlen, also Termin machen. Ich erwähnte noch kurz meine Anamnese, woraufhin sie meinte, lass mal gucken, bevor wir was ausmachen. Ein bisschen mit Receiver-Rohr ausgetastet, meinte sie, dass ich eine sehr dünne Unterseite hätte (die Sache mit dem Frenum basierte wohl auf einer geometrischen Fehlkonstruktion), gute Gefässe, und dass sie das auch sofort in 2.5mm machen würde, weil sie keine erkennbaren Kompliziertheiten sehen kann, das sei ja einfacher als dicke Ohrläppchen.

Bin seit vier Tagen in Stadium 2 mit einem aufgebogenen 2.5mm Ring, der Kugelabstand wurde nach zwei Tagen nachgebessert und der Ring ist dementsprechend bestellt, ein 2.5x18 zum vollständigen Ausheilen und für erste Experimente.

Mal sehen, wie es wird, mein Gefühl sagt mir: gut!

Drucke diesen Beitrag

  Endlich Prinz
Geschrieben von: twister67 - 10.08.2017, 16:00 - Forum: Neuvorstellungen und Krönungszeremonien - Antworten (3)

Hi, ich bin jetzt ebenfalls im Club der PA-Träger- seit dem 7.7.17 (zufälliges Datum, da Freitag eben passte).

Ich möchte hier kurz meine Erfahrungen in den Wochen danach berichte, vielleicht dient es ja der Motivation. Ausserdem habe ich hier so viel Nützliches gefunden, dass ich mich zumindest durch einen Bericht revanchieren wollte.

Zur Motivation, die evtl. ein wenig kurios ist: Meine Frau wollte sich schon seit vielen Jahren ein Tattoo machen lassen. Irgendwann habe ich leichthin gesagt "wenn Du das machst, dann lass ich mir ein Piercing machen"- eigentlich blöd, ich hätte ja gar nichts gegen ein Tattoo, wollte sie nur mal aufziehen. Danach habe ich mir mal überlegt- wo mache ich denn ein Piercing hin? Ich kannte schon Frauen mit Intimpiercings, und ein jederzeit sichtbares kann ich mir eigentlich beruflich nicht leisten. Irgendwann kam ich dann auf den PA, den ich mir vor zig Jahren mal überlegt hatte, weil eine damalige Freundin mit Intimpiercings mich dazu ermutigen wollte (kam aber nicht mehr dazu, sie war vorher Geschichte).
Jedenfalls hatte ich mich damit jetzt monatelang gedanklich beschäftigt. Letztendlich fand ich das doch irgentwie scharf und habe mich dazu entschlossen. Natürlich ohne meine Frau vorher zu fragen- habe ich Ihr erst am nächsten Tag gebeichtet und Ihr das Ergebnis vorgestellt. Reaktion- erst Huh dann Big Grin . Wer jetzt sagt "sowas darf man nicht entscheiden, ohne vorher den anderen unmiitelbar betroffenen Mensch zu fragen". Ja, ihr habt Recht, wenn die Schwiegermutter zu Besuch kommt. Ansonsten kann man ja auch mal den wilden, unabhängigen Gorilla machen, oder? Ernsthaft- sollten wir wirklich feststellen, dass es einen von uns beiden massiv stört oder schmerzt, dann müsste das später auch wieder raus, ist aber nicht der Fall, eher im Gegenteil.

Am besagten Termin war ich in Aachen bei "Sinner and Saints", nachdem ich eine Woche vorher mal vorbei bin um mir das Studio und den Piercer anzuschauen. Als Hete übrigens auch irgendwie komisch, dass ein Mann an meinem Ding rumfummelt- seit meiner Bundeswehruntersuchung das erste mal.

Es hat letztendlich doch etwas geschmerzt (obwohl ich, da der Laden voll mit jungen Damen war, die das Angebot des Monats wahrnehmen wollten, jedweden Laut untersagt habe- der Piercingraum ist nicht so weit hinten, trotz zweier Türen). Einführen des Röhrchens in die Harnröhre war o.k., der Durchstich selbst nicht, mir schien es als ob die Nadel nur wiederwillig durchging, das Durchziehen des Ringes war dann nahezu o.k. Blut kam ein wenig. Der Messschieber wurde bemüht, und ich bekam den vorher angekündigten 3x19 BCR in Titan. Aber insgesamt gut auszuhalten- zum Vergleich- die Nadel von der Blutabnahme oder Grippeimpfung ist halb so schmerzhaft.

Geblutet hat es noch den Tag über mässig, in der Nacht darauf auch noch kurz offensichtlich bei der Kollision von körpereigener Autoerektionsübung und Unterhosenbund. Mein Rat- wer nicht ausschliesslich auf dem Bauch schläft, sollte das ohne Unterhose tun sobald es zuverlässig nicht mehr blutet. Gilt umso mehr, wer wie ich eine intakte Vorhaut hat, unter der das Piercing verschwindet- wenn das wachsende Ding sich zwischen Körper und Unterhosenbund schiebt, drückt das Gummi auf die Vorhaut, unter der der Ring ist.

Gebrannt hat es noch mehrere Tage, aber ich kann bestätigen, dass eine intakte Vorhaut den Strahl wie eine Düse ausrichtet, egal was dahinter ist- das Problem habe ich überhaupt nicht.

Ich hatte mir hier im Forum einiges angelesen, und daher brav alles gemacht, was mir als richtig erschien:

  • kein unnötiges Rumgefummel
  • Salzbäder abends (schön mit der Tasse 10min, ich hatte noch Totes-Meer-Salz aus irgendeinem Grund im Keller stehen)
  • Bepanthen-Nasen-Salbe ab dem 3. Tag und Protolind jeden Morgen und Abend
  • Nachkontrolle beim Piercer schon nach einer Woche (statt 2 oder 3, aber ich war danach weg). Ergebnis- "sieht fast aus, als ob das schon 3 Wochen her ist, alles prima)
  • kein Sex. Allerdings fehlt einem dann was. Eine abendliche Recherche ergab, dass zwischen "4 Wochen garnicht" und "ein paar Tage Pause" alles an Empfehlungen dabei war, ich fand letzteres attraktiver, und nach 10 Tagen wars dann vorbei mit der Enthaltsamkeit.
  • Dann die Frage, wann dehnen. Auch da ist alles an Empfehlungen dabei. Ich fand besonders die Meinung einer bekannten Piercerin aus Dortmund attraktiv, nach 5...6 Wochen zu dehnen, und das durch wachsende Sexintensität vorher schonmal ein wenig auszuleiern. Big Grin
  • Jetzt, nach knapp 5 Wochen, habe ich gestern den bisherigen Ring geöffnet, eine billige Kunststoff-Dehnnadel mit 4mm ohne massiven Widerstand von aussen nach innen durchgeschoben, und weil das so schnell ging, einen Stahl-BCR 4x19mm gleich hinterher. Das unangenehmste dabei war, dass die Öffnung des BCR für die 8mm-Kugel recht klein ist und die Eichel schon ein wenig quetschen muss. Auch die Ringöffnerzange anzusetzen, bringt schon Druck auf die Eichel. Insgesamt war das Wiedereinsetzen der Kugel in den BCR am zeitaufwendigsten, der Rest war in weniger als 10min erledigt.
  • So gesehen kann ich nur dazu ermutigen, schon früh etwas dickeres einzusetzen, allerdings hatte ich auch keinerlei Probleme in der Verheilung, gar nichts.
  • Ob ich, wie oft zu lesen, auch den Innendurchmesser reduzieren kann, keine Ahnung. Der Ring mit 19mm liegt mit der Kugel gut an in betriebswarmen Zustand. Fleischbrücke zu messen ist nicht ganz einfach, sind aber so 17...18mm. In kaltem Zustand wird der Ring groß. Lustig am Rande- der 4mm-Ring "klappert" ein wenig, da die Kugel starke Vertiefungen aufweist und recht locker drin sitzt (geht ohne Gewalt trotzdem nicht raus)
Fazit- bisher keinerlei Probleme, im Gegenteil, und der Anblick ist schon toll. Ich werde spätestens dann wieder berichten, wenn die nächste Größe reinkommt, werde es wohl so in 4 Wochen probieren.

Gruss an alle, und vielen Dank nochmal für die vielen Beiträge vorher, ohne die so Leute wie ich sich nicht rantrauen würden.

Drucke diesen Beitrag

  Ich will auch.... Probleme einen Fachmann / Frau in Kiel zu finden
Geschrieben von: big-dude - 10.08.2017, 10:06 - Forum: Prinz Albert - Alles rund um den PA ;) - Antworten (6)

Moin!
Ich möchte gern mir einen pa machen zu lassen.
Ich habe mich auf die Suche im Internet gemacht und da ist schon das Problem.
Zunächst in Kiel gesucht. Die dort ansässige tatoo Läden die auch piercing machen, sagten mir ab, entweder keine männliche intim Piercings oder gar nicht.
Nun suchte ich auch in der Umgebung, Rendsburg ,  gettorf,  Schleswig. Gleiches Ergebnis.
Entweder keine Männer Piercings oder ausdrückliche Warnung vor Blutungen und Infektion.
Ist das wirklich sooooo gefährlich? Das kann ich mir nicht vorstellen.
Ich hoffe ihr habt eine Idee wo ich es machen lassen kann.
Danke schon mal!
Gruß aus Kiel!!!!

Drucke diesen Beitrag

Sad immer wieder Schmerzen an der Fleischbrücke :(
Geschrieben von: Keggi - 05.08.2017, 11:31 - Forum: Prinz Albert - Alles rund um den PA ;) - Antworten (2)

Hallo zusammen.

Unglaublich, dass ich 6 Jahre nicht hier war.  Blush Tja, hatte nie Probleme. Aber jetzt...  Sad

Ich schildere mal kurz was los ist. Vielleicht hat jemand eine Idee?!

Also mein PA ist inzwischen 13 Jahre alt. Ich kann seit 2 oder 3 Jahren auch problemlos 8mm tragen. Hab sogar einen 9mm Ring da der auch schon passt. Stramm, aber er passt durch den Stichkanal. So ist auch alles in Ordnung. Aber...

Ich habe zwei Begleiterscheinungen und die machen mich echt irre. Muss regelmäßig jeglichen Schmuck rausnehmen, da ich es sonst nicht aushalte. Also zum einen hab ich von heute auf morgen echt schmerzen und zwar in der Eichel. Also in der Harnröhre, der Fleischbrücke. Wenn ich jetzt mit einem nassen Wattestäbchen mal in die Harnröhre gehe und oben dagegen drücke, dann tut da so weh, dass ich schon Tränen in die Augen bekomme. Jetzt zwei Tage ohne Schmuck und alles ist wieder ok. Ich kann dann auch ohne Probleme meinen 6mm Segmentring tragen, wochenlang. Aber setze ich mal wieder meine 7 oder 8m Ringe ein, dauert es nur wenige Tage und es drückt wieder schmerzhaft. Was ist da los? Habe schon große und kleine Ringe probiert. Also ein 8x15 und ein 8x19. Die haben natürlich auch schon Gewicht, aber das machte mir sonst ja auch nichts aus.

Wovon kann das kommen?

Ich hab  beobachtet, dass ich das oft morgens merke. Da ich nachts nackt schlafe... kann es sein dass sich der Ring einfach blöd legt und dann drückt? Und das ganze ja dann auch trocken wird und dann der trockene ring an ausgetrockneter Harnröhre "reißt"? Kann das sein??


Und zum anderen, habe ich wenn ich meinen 8mm Hufeisen trage, oft nach ein bissel Action eine richtig wunde Stelle außen an der Eichel neben dem Ring. Wodurch kommt sowas?

Hoffe es hat jemand eine Idee. Möchte gerne wieder meine 8mm tragen ohne Schmerzen.  Sad

LG
Keggi

Drucke diesen Beitrag

  Noch ein Prinz
Geschrieben von: Keres - 01.08.2017, 22:20 - Forum: Neuvorstellungen und Krönungszeremonien - Antworten (5)

Hallo Prinzen! 

Letzten November habe ich mir die Nudel krönen lassen und hier schon einiges vorher und nachher gelesen. Wollte mich nun auch endlich mal anmelden. 
Ich fand es damals wie heute geil einen Ring im dödel zu haben. Vor allem die Optik hat mich dazu bewegt mich piercen zu lassen. 
Meine Lebensgefährtin war und ist immernoch genauso scharf auf den Prinzen. 
Bei mir wurde ein 3mm Ring mit Durchmesser 19mm als erstschmuck gesetzt. Diesen habe ich auch bis jetzt drin. Das Stechen selber war nicht sonderlich schmerzhaft. Betäubungscreme drauf und gut. Den Stich selber habe ich kaum gemerkt. Anbheilen hat auch wunderbar geklappt. 

Vor einigen Wochen habe ich mit einer Spirale auf 4mm gedehnt. Alles war gut bis auf einmal die Harnröhre an der Oberseite gereizt war. Hab dann einen Tag den Ring raus genommen und wollte meinen 3mm wieder rein machen. Der ging kaum noch durch den stichkanal... 
War ne ganz schöne fummelei. Jetzt bin ich etwas verunsichert wieso das so war? Gesetzt hatte ich einen 4mm Ring mit Durchmesser 19mm.
Hat da jemand eventuell einen Tipp? 
Vor allem bei der morgenlatte ist es momentan unangenehm und zwickt ordentlich... 

Ansonsten möchte ich den Ring nicht mehr missen. Dafür ist das Gefühl zu geil. 
Ich für meinen Teil bin froh den Schritt mit 27 Jahren gegangen zu sein. 
Mein Ziel sind so 7mm aber wenn ich das bei anderen so lese wird es am Ende doch mehr Big Grin
Danke im voraus! 

Gruß Jens

Drucke diesen Beitrag

  Ufff mein PA tat nicht weh.
Geschrieben von: GARGI - 31.07.2017, 13:29 - Forum: Neuvorstellungen und Krönungszeremonien - Antworten (3)

Hallo zusammen,
Beim Googlen bin ich auf die Homepage gestossen und musste mich sofort anmelden.
So nun zu mir, ich bin 35J und wohne in der schönen Schweiz. Habe im Januar 2017 einen Frenulum machen lassen welches leider rausgewachsen ist, dann habe ich einen neuen Piercer aufgesucht und dieser meinte es sei ein "Mädchen" Piercing ein Frenulum. Ich solle mir doch lieber ein echtes Männerpiercing stechen lassen und mir den PA empfohlen.
Ich fand ein PA recht cool aber hatte ANGST davor, er hat mir die Angstgenommen und am 7.7. (Datum ist zufall) habe ich es machen lassen.
Die Überraschung es tut garnicht weh.....auch die Heilung ist/war sehr gut...
Jedoch habe ich seit 2tagen eine kleine Rötung beim Einstichloch...hoffe finde hier eine Lösung/Empfehlung.
Behandlung war bis jetzt mit Betadine Standard...jedoch nicht jeden Tag.


Gruss aus der Schweiz

Drucke diesen Beitrag

  Spielen am PA ?
Geschrieben von: Undertaker71 - 28.07.2017, 08:27 - Forum: Prinz Albert - Alles rund um den PA ;) - Antworten (5)

Mein PA ist noch nicht so alt und ich habe ein 4mm Stahl-Hufeisen drin. Maximal möchte ich auf 5mm gehen. Das genügt mir, denke ich. Riesen-PAs finde ich zwar recht anregend anzusehen, wäre aber nicht meins. Jetzt aber zu meiner Frage: ich kann, wenn es die Situation erlaubt kaum die Finger davon lassen und spiele fast dauernd dran rum, was weil super abgeheilt auch kein Problem ist. Wem geht es ähnlich?

Drucke diesen Beitrag