Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Aufzucht und Pflege des Prinzen ;)
#1
Pflege ist beim Piercing das A und O.

Wer meint, das er sofort nach dem Stechen des PA seine Frau / Freundin / Freund etc. beglücken muss, der wird eines besseren belehrt werden. Es macht AUA.

Die normale Verheildauer beträgt in etwa 3 Wochen. Manchmal 2 mancher 4 ... alles eine Frage des Immunsystems.

Die tägliche Pflege besteht aus dem morgendlichen Urinieren, dabei wird alles an Blut, Kruste und was sich sonst noch sammelt weggespült. Das Urinieren brennt in den ersten 2 Tagen noch ein wenig und zeigt einem deutlich, das es sich hier um eine offene Wunde handelt.

Nach 3 Tagen lässt das brennen deutlich nach und auch Blut sollte keines mehr kommen.
Sollte es noch stark bluten, ab zum Piercer.

Wichtig ist es, niemals mit ungewaschenen Fingern am PA zu spielen. Nicht selber und schon dreimal kein Fremder.

Reinigung des Piercings mit Salzwasser. Entweder in der Apotheke eine 0,9% Kochsalzlösung kaufen (teuer) oder daheim in eine Tasse warmes (abgekochtes) Wasser eine gute Prise Salz verrühren.
Ob man hier Tafelsalz oder Meersalz in das Wasser gibt, nimmt sich nicht viel. Die Keime im Wasser sind nach dem abkochen zu vernachlässigen, das Salz an sich bietet wenig Platz für Erreger. Manche schwören jedoch auf die fördernde Wirkung von Meersalz, ungeachtet der Herkunft und was dort vorher alles schwamm und reinmachte. Eine eindeutige Empfehlung oder ein "bloß nicht" gibts auch hier nicht.
Richtig ist jedoch, das sauberes Meersalz seeeeehhhhr angenehm am frischen PA ist.

Dann den PA in der Tasse baden lassen. Sieht doof aus vor dem Fernseher den Penis tauchen zu lassen, hilft aber ungemein.

Bei Entzündungen hilft sehr gut Tyrosur Gel aus der Apotheke. Dieses frei verkäufliche, apothekenpflichtige aber nicht verschreibungspflichtige Präparat ist ein Antibiotikum.

Da Antibiotika nicht länger als 2 Wochen angewendet werden sollen, eine zu kurze Behandlung aber nicht den gewünschten Effekt bringt, ist es anzuraten nur im Falle einer Infektion damit zu hantieren.

Die Empfehlungen sofort Kodanspray und Tyrosur zu kaufen, die man im Allgemeinen von Piercern erhält ist eher die vorsichtige Methode, allem an Bakterien sofort den Garaus zu machen. Diese Empfehlung ist nicht Grundverkehrt bei Bauchnabelpiercings würde ich meinen. Denn die Teenies zeige man mir, der immer nur mit sauberen Fingern hinfassen und keine gute Bekannte haben, die sofort wie ein Kleinkind mit den Griffeln danach grabscht.

Erfahrene Gepiercte warten mit der Chemie, bis es wirklich nötig ist.

Das eigene Immunsystem sollte man nicht unterschätzen. Es heilt oft genauso schnell und ohne lästiges Brennen wie bei Tyrosur und Kodan. Die Meinung, wenn es brennt, dann hilft es ist falsch.
Kodan und Cutasept Sprays sind Zellenkiller, diese neuen Zellen braucht man aber, damit es heilt.

Faustregel: Schnupfen braucht ohne Medizin eine Woche und mit nur 7 Tage.

Eine Wunddesinfektion, sofern man möchte, erreicht man mit Salzwasser oder mit Octenisept Spray aus der Apotheke.

Salben: Auch so ein Thema .. jeder kennt und verwendet z.B. Panthenol Salben wenn er sich das Knie aufschürft. Wenn man aber dick Salbe auf einen frischen PA schmiert, erhält man den Effekt, das die Wunde beinahe luftdicht abgeschottet ist und lustig vor sich hin modern darf. Keiner lässt ein Pflaster auf einer Wunde, wenn es darunter saftelt und stinkt, beim PA soll das aber gemacht werden? Nein!

Luft an frische Wunden, kein Dreck. Das ist die Empfehlung der Stunde. Wer die Möglichkeit hat, sollte solange als möglich daheim bei zugezogenen Vorhängen oder geschlossenen Rolladen durch die Wohnung wandern. Eine Anzeige der Nachbarn, da sei wieder so ein Perverser eingestiegen, der bestimmt auch kleine Enten in den Teich schubst oder Katzen erschreckt ist nicht so rasend komisch.

Wasser trinken. Je mehr desto besser. Wer es vermeidet, viel zu trinken, damit es beim pinkeln nicht so bald brennt, erhält einen herben Rückschlag. Wer zu wenig trinkt, schadet nicht nur seinen Nieren, sondern konzentriert seinen Urin. Das brennt wirklich. Also viel trinken, oft pinkeln. So schlimm wie man meint, ist das gar nicht. Aber wer es unbedingt wissen will, kann gerne erst einmal 12h einhalten und dann, eines besseren belehrt, einen Wasserkasten auf Ex nehmen.


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste