Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Endlich Prinz
#1
Hi, ich bin jetzt ebenfalls im Club der PA-Träger- seit dem 7.7.17 (zufälliges Datum, da Freitag eben passte).

Ich möchte hier kurz meine Erfahrungen in den Wochen danach berichte, vielleicht dient es ja der Motivation. Ausserdem habe ich hier so viel Nützliches gefunden, dass ich mich zumindest durch einen Bericht revanchieren wollte.

Zur Motivation, die evtl. ein wenig kurios ist: Meine Frau wollte sich schon seit vielen Jahren ein Tattoo machen lassen. Irgendwann habe ich leichthin gesagt "wenn Du das machst, dann lass ich mir ein Piercing machen"- eigentlich blöd, ich hätte ja gar nichts gegen ein Tattoo, wollte sie nur mal aufziehen. Danach habe ich mir mal überlegt- wo mache ich denn ein Piercing hin? Ich kannte schon Frauen mit Intimpiercings, und ein jederzeit sichtbares kann ich mir eigentlich beruflich nicht leisten. Irgendwann kam ich dann auf den PA, den ich mir vor zig Jahren mal überlegt hatte, weil eine damalige Freundin mit Intimpiercings mich dazu ermutigen wollte (kam aber nicht mehr dazu, sie war vorher Geschichte).
Jedenfalls hatte ich mich damit jetzt monatelang gedanklich beschäftigt. Letztendlich fand ich das doch irgentwie scharf und habe mich dazu entschlossen. Natürlich ohne meine Frau vorher zu fragen- habe ich Ihr erst am nächsten Tag gebeichtet und Ihr das Ergebnis vorgestellt. Reaktion- erst Huh dann Big Grin . Wer jetzt sagt "sowas darf man nicht entscheiden, ohne vorher den anderen unmiitelbar betroffenen Mensch zu fragen". Ja, ihr habt Recht, wenn die Schwiegermutter zu Besuch kommt. Ansonsten kann man ja auch mal den wilden, unabhängigen Gorilla machen, oder? Ernsthaft- sollten wir wirklich feststellen, dass es einen von uns beiden massiv stört oder schmerzt, dann müsste das später auch wieder raus, ist aber nicht der Fall, eher im Gegenteil.

Am besagten Termin war ich in Aachen bei "Sinner and Saints", nachdem ich eine Woche vorher mal vorbei bin um mir das Studio und den Piercer anzuschauen. Als Hete übrigens auch irgendwie komisch, dass ein Mann an meinem Ding rumfummelt- seit meiner Bundeswehruntersuchung das erste mal.

Es hat letztendlich doch etwas geschmerzt (obwohl ich, da der Laden voll mit jungen Damen war, die das Angebot des Monats wahrnehmen wollten, jedweden Laut untersagt habe- der Piercingraum ist nicht so weit hinten, trotz zweier Türen). Einführen des Röhrchens in die Harnröhre war o.k., der Durchstich selbst nicht, mir schien es als ob die Nadel nur wiederwillig durchging, das Durchziehen des Ringes war dann nahezu o.k. Blut kam ein wenig. Der Messschieber wurde bemüht, und ich bekam den vorher angekündigten 3x19 BCR in Titan. Aber insgesamt gut auszuhalten- zum Vergleich- die Nadel von der Blutabnahme oder Grippeimpfung ist halb so schmerzhaft.

Geblutet hat es noch den Tag über mässig, in der Nacht darauf auch noch kurz offensichtlich bei der Kollision von körpereigener Autoerektionsübung und Unterhosenbund. Mein Rat- wer nicht ausschliesslich auf dem Bauch schläft, sollte das ohne Unterhose tun sobald es zuverlässig nicht mehr blutet. Gilt umso mehr, wer wie ich eine intakte Vorhaut hat, unter der das Piercing verschwindet- wenn das wachsende Ding sich zwischen Körper und Unterhosenbund schiebt, drückt das Gummi auf die Vorhaut, unter der der Ring ist.

Gebrannt hat es noch mehrere Tage, aber ich kann bestätigen, dass eine intakte Vorhaut den Strahl wie eine Düse ausrichtet, egal was dahinter ist- das Problem habe ich überhaupt nicht.

Ich hatte mir hier im Forum einiges angelesen, und daher brav alles gemacht, was mir als richtig erschien:
  • kein unnötiges Rumgefummel
  • Salzbäder abends (schön mit der Tasse 10min, ich hatte noch Totes-Meer-Salz aus irgendeinem Grund im Keller stehen)
  • Bepanthen-Nasen-Salbe ab dem 3. Tag und Protolind jeden Morgen und Abend
  • Nachkontrolle beim Piercer schon nach einer Woche (statt 2 oder 3, aber ich war danach weg). Ergebnis- "sieht fast aus, als ob das schon 3 Wochen her ist, alles prima)
  • kein Sex. Allerdings fehlt einem dann was. Eine abendliche Recherche ergab, dass zwischen "4 Wochen garnicht" und "ein paar Tage Pause" alles an Empfehlungen dabei war, ich fand letzteres attraktiver, und nach 10 Tagen wars dann vorbei mit der Enthaltsamkeit.
  • Dann die Frage, wann dehnen. Auch da ist alles an Empfehlungen dabei. Ich fand besonders die Meinung einer bekannten Piercerin aus Dortmund attraktiv, nach 5...6 Wochen zu dehnen, und das durch wachsende Sexintensität vorher schonmal ein wenig auszuleiern. Big Grin
  • Jetzt, nach knapp 5 Wochen, habe ich gestern den bisherigen Ring geöffnet, eine billige Kunststoff-Dehnnadel mit 4mm ohne massiven Widerstand von aussen nach innen durchgeschoben, und weil das so schnell ging, einen Stahl-BCR 4x19mm gleich hinterher. Das unangenehmste dabei war, dass die Öffnung des BCR für die 8mm-Kugel recht klein ist und die Eichel schon ein wenig quetschen muss. Auch die Ringöffnerzange anzusetzen, bringt schon Druck auf die Eichel. Insgesamt war das Wiedereinsetzen der Kugel in den BCR am zeitaufwendigsten, der Rest war in weniger als 10min erledigt.
  • So gesehen kann ich nur dazu ermutigen, schon früh etwas dickeres einzusetzen, allerdings hatte ich auch keinerlei Probleme in der Verheilung, gar nichts.
  • Ob ich, wie oft zu lesen, auch den Innendurchmesser reduzieren kann, keine Ahnung. Der Ring mit 19mm liegt mit der Kugel gut an in betriebswarmen Zustand. Fleischbrücke zu messen ist nicht ganz einfach, sind aber so 17...18mm. In kaltem Zustand wird der Ring groß. Lustig am Rande- der 4mm-Ring "klappert" ein wenig, da die Kugel starke Vertiefungen aufweist und recht locker drin sitzt (geht ohne Gewalt trotzdem nicht raus)
Fazit- bisher keinerlei Probleme, im Gegenteil, und der Anblick ist schon toll. Ich werde spätestens dann wieder berichten, wenn die nächste Größe reinkommt, werde es wohl so in 4 Wochen probieren.

Gruss an alle, und vielen Dank nochmal für die vielen Beiträge vorher, ohne die so Leute wie ich sich nicht rantrauen würden.
Zitieren
#2
Dann gratuliere ich mal zum Prinzen und vielen Dank für den schönen Bericht!
Zitieren
#3
Sehr schön! Alles Gute und viel Spaß mit deinem Tool!
Zitieren
#4
Auch von mir Gratulation zum Prinzen . Ich Trage meinen schon mindestens 20 Jahre und habe es bis dato nicht bereut .
Zitieren
#5
Hallo, ich wollte ja nach der Erstvorstellung nochmal ein Update abgeben- damit der ein oder andere Noch-nicht-gekrönte vielleicht davon profitiert.

Hier nochmal kurz die Evolution in Stichworten:
7.7.17 stechen mit 3 mm. Erfahrungen im ersten Beitrag. 3x19 BCR Titan
9.8. auf 4mm gedehnt. Weil so schnell und unproblematisch ging, kurz danach
18.8. auf 5mm gedehnt. 5x19SIB. Dass der Ring immer größer wird, ist insofern zunächst unangenehm, weil die Vorhaut sich mitdehnen muss und drübergezogen dann auch noch etwas auf den Ring drückt.
10.9. auf 6mm gedehnt. Dehnsichel (kostet als leicht gebogener Kunststoffstab ca. 2€ und kann ich nur empfehlen, da die letzten zehntel mm schön sanft sind) innerhalb von Minuten durch und 6x19 TDR montiert. Montage problemlos, aber ich denke immer- was passiert wenn Du die Schraube "vernudelst"- ist aber nicht passiert
5.10. auf 7mm gedehnt, ging sehr schnell. Einen BCR 7x19, allerdings mit einer leicht geclipten Kugel, montiert.
Weil es so schön schnell ging und ich den Eindruck hatte, da geht noch was, direkt am 7.10. mal mit der 8er Dehnnadel getestet, da packt einen dann der Ehrgeiz und 15min später ist ein BCR8x19, auch wieder mit Clipkugel, drin. Allerdings muss ich sagen, dass das "erste mal" am 9.10. damit schon etwas grenzwertig war- hat zwischenzeitlich schon etwas gezogen. Kenn ich aber von den anderen Dehnstufen auch, wird nach und nach schöner.
Die Fleischbrücke ist, da ich immer denselben Durchmesser bisher hatte, immer noch bei 18mm. Ich werde bei 8mm auch auch mal ein Hufeisen mit ID16 und eine Banane probieren. Ich werde auch noch was in der Gallerie einstellen, der 8x19 wirkt schon recht groß, so dass man sich ein Bild machen kann.

Noch ein Hinweis- ich weiss dass die Dehnschritte sehr schnell, vielleicht zu schnell sind- in 3 Monaten von 3 auf 8. Nicht nachmachen, so gesehen. Ich hatte auch nach 2 Wochen schon wieder Sex. Wird auch nicht empfohlen. Ich habe aber die Erfahrung gemacht, dass die Beanspruchung unempfindlicher macht und das Dehnen fördert. Nicht nachmachen..... Andererseits glaube ich herausgefunden zu haben, dass man mit dem Dehnen auch nicht zu lange warten soll- ich denke wenn ich nach 6 Monaten versuchen würde auf 8mm zu dehnen wäre das problematischer, weil das Gewebe fester geworden ist. Nur meine Meinung- nicht nachmachen.

Wer sich jetzt bei den 8x19 um die bessere Hälft sorgt, ob das nicht doch wegem dem doch nach vorne-unten etwas abstehendem Ring unangenehm ist, hier ein Zitat (noch mit 7mm):
"Da hast Du heute einen Punkt erwischt, den ich noch nie so gespürt habe. Das war toll...." Big Grin Wenn es keinen Grund gäbe, so was wie den PA zu versuchen. hier ist er.

Gruss aus AC
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste