Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Für PA geeignet ?
#1
Hallo, 

der Wunsch ist groß nach einem PA - ich habe allerdings die Befürchtung, dass bei mir da zu viele Adern verlaufen oder ist meine Sorge unbegründet?

Bin stolzer Träger von 8 Hafadas welche ich gleich in 3mm gestochen wurden - möchte den PA gleich in mit 4mm Stechen lassen ist das möglich ?



Wo würde da bei mir der PA raus kommen ?
Wer kann mir hier einen Tipp geben ?

VG
Twister
   
Zitieren
#2
Hallo Twister,

Ein erfahrener Piercer wird feststellen können wo er stechen kann, ohne zu viele Adern zu durchbohren, das lässt sich auf einem Bild nicht feststellen. Und dementsprechend wird er links oder rechts neben dem Frenulum stechen. Allerdings befürchte ich, dass du dein Frenum-Piercing dabei einbüssen wirst.

Den PA kannste durchaus mit 4 mm stechen lassen: habe ich bei mir auch machen lassen. Sogar bis 5 mm soll möglich sein, aber das wäre mir persönlich doch zu heftig.

Apropos: wie lieb ist dir deine Vorhaut? Im Grunde genommen ist das Ding komplett überflüssig, da wir nicht mehr nackig durchs Gestrüpp rennen. An einem beschnittenen Pimmel kann der PA schön mittig gestochen werden, und kommt auch besser zur Geltung. Bilder von mir hier in der Gallery, oder hier: http://www.piercing-bewertung.de/users/prince-albert-ii . Super Infos und Erfahrungsberichte findest du auf dieser Seite: https://www.beschneidung.com/index.php . Und für persönliche Fragen kannste mir immer eine PM schicken. Ich persönlich bin froh, meine Pelle los zu sein.
Gut Ding will Prinzenring!     Tongue

Besser Ring im Ding als Brett vorm Kopf.   Big Grin
Zitieren
#3
(21.07.2018, 03:08)CorneliusB schrieb: Hallo Twister,

Ein erfahrener Piercer wird feststellen können wo er stechen kann, ohne zu viele Adern zu durchbohren, das lässt sich auf einem Bild nicht feststellen. Und dementsprechend wird er links oder rechts neben dem Frenulum stechen. Allerdings befürchte ich, dass du dein Frenum-Piercing dabei einbüssen wirst.

Den PA kannste durchaus mit 4 mm stechen lassen: habe ich bei mir auch machen lassen. Sogar bis 5 mm soll möglich sein, aber das wäre mir persönlich doch zu heftig.

Apropos: wie lieb ist dir deine Vorhaut?  Im Grunde genommen ist das Ding komplett überflüssig, da wir nicht mehr nackig durchs Gestrüpp rennen. An einem beschnittenen Pimmel kann der PA schön mittig gestochen werden, und kommt auch besser zur Geltung. Bilder von mir hier in der Gallery, oder hier: http://www.piercing-bewertung.de/users/prince-albert-ii  .  Super Infos und Erfahrungsberichte findest du auf dieser Seite:  https://www.beschneidung.com/index.php  .  Und für persönliche Fragen kannste mir immer eine PM schicken. Ich persönlich bin froh, meine Pelle los zu sein.

Hallo Cornelius,

denk auch, dass Frenum und Pa (zumindest in der Anfangszeit) nicht gleichzeitig zu tragen sind. Beim Frenum ist es bei mir so, dass ich es gut über Monate raus nehmen kann und es danach immer wieder rein bekomme. Habe da bis 8mm gedehnt und nach ein paar Wochen geht ein 6mm immer noch von selber rein.

Meine Vorhaut ist mir sehr wichtig und ich würde mich um nichts in der Welt davon trennen - aber Danke für den Tipp.

Ich schwanke hin und her zwischen 4mm und 3mm Ersteinsatz - meine ganzen Hafadas habe ich gleich mit 3mm stechen lassen und hatte keine Probleme.

Beim PA habe ich da eben die Befürchtung, dass hier die Trefferquote auf eine Ader und langes Nachbluten doch sehr hoch ist. 

Mein Termin ist Ers Ende August - wollte vor dem Urlaub kein Risiko eingehen und mit den Badespaß nicht nehmen - wobei Salzwasser ja eigentlich gut für die Heilung sein soll ....aber lieber auf Nummer sicher....

Die Ungewissheit quält da ein wenig - der Wunsch ist sehr groß und der Termin noch weit weg (6 Wochen)  und dann liest mann im Forum ja doch viel über zu tief gestochen oder ewiges bluten usw...

Mein Frenumbändchen ist so, dass es ca. 5mm unter dem Eichelrand so angewachsen ist, dass da an einer Stelle der PA mittig raus kommen könnte - das wäre mein Wunschaustritt aber es das nicht zu tief ?

Bzgl. spätere Ringgröße möchte ich nicht größer als 4mm bis 5mm beim PA gehen - das dehnen habe ich bei meinen anderen Pircings schon hinter mir und bin da auch wieder auf 3mm zurück. Was ich aber möchte, dass der PA eng anliegt (zumindest im prallen Zustand) ist da zu tiefes stechen nicht kontraproduktiv?

VG Twister 
Zitieren
#4
Also, so wie ich es auf dem Bild sehe, wird der Piercer nicht direkt durch´s Bändchen stechen können. Normalerweise geht´s immer nebendran. Aber das wird er vor Ort entscheiden können. Beim Stechen wir der PA etwas Spielraum benötigen: Faustregel ist Innendurchmesser = Fleischbrücke + 2 mm. Wenn ER verheilt ist kannste auf ID = FB gehen. Dann liegt er im prallen Zustand schön an.

Ich wollte eigentlich auch bis 5 mm gehen, dann wurden es 6, und bin dann bis 8 mm gegangen: ist optisch und vom Tragegefühl her ideal.
Gut Ding will Prinzenring!     Tongue

Besser Ring im Ding als Brett vorm Kopf.   Big Grin
Zitieren
#5
Ja, durch das Bändchen möchte ich auch nicht haben - wie tief unter dem Eichelrand soll der PA raus kommen - direkt am Rand wäre nicht gut wenn man doch weiter dehnen möchte oder ?

VG
Twister
Zitieren
#6
Die Fleischbrücke, sprich: Abstand zwischen Harnröhrenausgang und Stichkanal soll beim Piercen MINDESTENS 12 mm betragen.
Gut Ding will Prinzenring!     Tongue

Besser Ring im Ding als Brett vorm Kopf.   Big Grin
Zitieren
#7
Hallo Twister 68 (lustig eigentlich- siehe mein Name),

vielleicht bin ich ja ein Jahr älter und nehme mir das Du raus....ich kann CorneliusB nur bedingt zustimmen. Ich selbst war nicht so schlau wie Du, habe mich zwar vorab informiert, bin dann aber einfach zum Piercier, der mir zum Glück eine ordentliche Fleischbrücke von 17...18mm gestochen hat in 3 (eigentlich 3,2 mm). Sinner+Saint hier in AC.
Ich habe dazu auch einen längeren Bericht geschrieben.

Hier aber das wichtigste in Deinem Fall- ich hatte ein schon halb eingerissenes Bändchen (was ohne PA weniger gestört hat, aber mit steigender Dehnung dann doch).  Habe ich dann kappen lassen (bei Andrea von Deepmetal in Do, absolut zu empfehlen).

Und ich habe eine komplette Vorhaut und trage entweder 10x19 Sib oder 12x19 Sib. Inzwischen bin ich auch kein Freund der Beschneidung mehr, obwohl ich da bisher neutral bis positiv gestimmt war.  Warum?
- Die Vorhaut hat auch Nerven. Die gehen verloren
- Die Vorhaut ist dehnbar, ich bekomme die problemlos auch über den größten Ring drüber (Anfang: 3x19, jetzt 12x19, d.h. von 25 auf 43mm Aussendurchmesser)
- Die Vorhaut schützt die Eichel nicht nur vor Dornen (wie CorneliusB ausführt) sondern auch vor Verhornung. Ist die Vorhaut mal weg, verändert sich wahrscheinlich die Empfindlichkeit (wahrscheinlich, müsste man einen vorher-nachher-Versuch unter Laborbedingungen machen). ich habe ein Foto eingestellt, was meinen 12x19 (mit eingehängtem 10er, beides verkehrstauglich) zeigt. Schau Dir die Eicheloberfläche an- das rosige, gut durchblutete geht wahrscheinlich dann mit dem Schutz der Vorhaut verloren. Bitte mit beschnittenen Eicheln vergleichen. Eine geringere Reizbarkeit der Eichel mag vorteilhaft sein, wenn man 20 ist, später möchte man das eventuell anders haben- Umgang mit zuviel Reiz ist trainierbar, aber das führt jetzt zu weit
- und, praktische Überlegung- Urinieren ist trotz des Riesenrings problemlos im Stehen möglich, da die vorgeschobene Vorhaut problemlos als "Düse" dient.
- das Argument "Hygienischer", was im Zusammenhang mit der Beschneidung immer zu hören ist- also bitte, bevor da jemand tätig wird dusche ich gemeinhin, täglich sowieso-wir sind ja nicht fernab der Zivilisation.

Aber Dein Frenum wird Dich irgendwann vermutlich stören. Ich kann nur empfehlen das zu kappen (keine OP, nur ein kleiner Schnitt- und die Nerven in den Hautenden bleiben erhalten), denn anders als die Vorhaut braucht das wirklich keiner. Entweder vor oder nach dem PA. Macht Andrea in Do super. Bitte nicht zum Arzt, die Versuchen da ne OP draus zu machen, Detail siehe mein ausführlicher Krönungsbericht.
Ob der PA leicht seitlich rauskommt, ist eigentlich egal. Von der Funktion her. Von der Funktion her rate ich übrigens nicht zu möglichst kleinen Ringen. Versuchsweise habe ich auch 16er ID getragen. Was bei mir und insbesondere der Partnerin nicht die größte Begeisterung auslöste. Je größer und schwerer, desto besser. Zumindest vaginal. Anal nehme ich es raus, ist aber eher Psychologie. 

Oder anders gesagt- gerade die Schwere und Beweglichkeit des Treibankers, der über den Meeresboden gezogen wir, ist offensichtlich toll. Für beide. Und wenn Du überlegst,  dass im Falle des 12x19 100g Stahl hin- und her gezogen werden müssen, bin ich über eine (konstante) Fleischbrücke größer 15mm dankbar. Kann kleiner funktionieren, aber es gibt hier auch Geschichten wo sich diese dann auf Null verkleinert hat.

ABER- alles nur persönliche Erfahrung. Kann bei jedem anders sein.

Gruss aus AC!

Sorry, mein Gallery-Bild ist nach 2 Wochen immer noch nicht freigeschaltet, daher hier:


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren
#8
Zum Freischalten der Bilder einfach den PA anfunken, dann klappt das. Was die Fleischbrücke anbelangt: habe geschrieben MINDESTENS 12 mm. Wenn´s grösser geht, ist´s natürlich besser: haste mehr Spielraum. Meine war am Anfang 12 mm, ist jetzt ungefähr bei 11 mm geblieben, trotz Dehnung von 4 bis 8 mm.

hier gibt´s gute Infos: https://www.piercingbible.com/piercing-i...-piercing/
Gut Ding will Prinzenring!     Tongue

Besser Ring im Ding als Brett vorm Kopf.   Big Grin
Zitieren
#9
(23.07.2018, 10:35)twister67 schrieb: Hallo Twister 67 ;-),

nicht nur vielleicht ;-)

Mein Bändchen ist recht stabil und trägt u.a. ein 8mm Hufeisen - natürlich wenn der Pa dann mal abgeheilt ist nur wechselweise.
Danke für Deine Ausführungen - Du hast es richtig geschrieben - ich hole doch lieber vorher Infos ein, gerade was  die Fleischbrücke betrifft. Ich will da auch meinem Pircingstudio kein Misstrauen aussprechen - haben meine 8 Hafada's perfekt gestochen - aber es gibt ja auch bei Pircern unterschiedliche Ansichten.
Ich bilde mir da lieber vorher mein eigenes Bild was ich möchte.

Ich denke nicht dass ich bis auf Deine Größe gehen werden - eher max 6mm - zumal meine Frau eh schon nicht begeistert ist ständig die Abstinenz mit aushalten zu müssen. 
Ich sehe es da wohl eher als Schmuck - für den Treibanker kann ich dann immer noch das Frenum bestücken - wobei wir hier beide  auch kleiner schöner finden.

Bezgl. der Beschneidung bin ich auch zu 100% bei Dir - die Schutzhülle würde ich nie missen wollen !

Du meins also, ich sollte lieber etwas unter dem Eichelrand den Austritt des PA machen lassen ?

VG
Twister 68
#



Hallo Twister 68 (lustig eigentlich- siehe mein Name),

vielleicht bin ich ja ein Jahr älter und nehme mir das Du raus....ich kann CorneliusB nur bedingt zustimmen. Ich selbst war nicht so schlau wie Du, habe mich zwar vorab informiert, bin dann aber einfach zum Piercier, der mir zum Glück eine ordentliche Fleischbrücke von 17...18mm gestochen hat in 3 (eigentlich 3,2 mm). Sinner+Saint hier in AC.
Ich habe dazu auch einen längeren Bericht geschrieben.

Hier aber das wichtigste in Deinem Fall- ich hatte ein schon halb eingerissenes Bändchen (was ohne PA weniger gestört hat, aber mit steigender Dehnung dann doch).  Habe ich dann kappen lassen (bei Andrea von Deepmetal in Do, absolut zu empfehlen).

Und ich habe eine komplette Vorhaut und trage entweder 10x19 Sib oder 12x19 Sib. Inzwischen bin ich auch kein Freund der Beschneidung mehr, obwohl ich da bisher neutral bis positiv gestimmt war.  Warum?
- Die Vorhaut hat auch Nerven. Die gehen verloren
- Die Vorhaut ist dehnbar, ich bekomme die problemlos auch über den größten Ring drüber (Anfang: 3x19, jetzt 12x19, d.h. von 25 auf 43mm Aussendurchmesser)
- Die Vorhaut schützt die Eichel nicht nur vor Dornen (wie CorneliusB ausführt) sondern auch vor Verhornung. Ist die Vorhaut mal weg, verändert sich wahrscheinlich die Empfindlichkeit (wahrscheinlich, müsste man einen vorher-nachher-Versuch unter Laborbedingungen machen). ich habe ein Foto eingestellt, was meinen 12x19 (mit eingehängtem 10er, beides verkehrstauglich) zeigt. Schau Dir die Eicheloberfläche an- das rosige, gut durchblutete geht wahrscheinlich dann mit dem Schutz der Vorhaut verloren. Bitte mit beschnittenen Eicheln vergleichen. Eine geringere Reizbarkeit der Eichel mag vorteilhaft sein, wenn man 20 ist, später möchte man das eventuell anders haben- Umgang mit zuviel Reiz ist trainierbar, aber das führt jetzt zu weit
- und, praktische Überlegung- Urinieren ist trotz des Riesenrings problemlos im Stehen möglich, da die vorgeschobene Vorhaut problemlos als "Düse" dient.
- das Argument "Hygienischer", was im Zusammenhang mit der Beschneidung immer zu hören ist- also bitte, bevor da jemand tätig wird dusche ich gemeinhin, täglich sowieso-wir sind ja nicht fernab der Zivilisation.

Aber Dein Frenum wird Dich irgendwann vermutlich stören. Ich kann nur empfehlen das zu kappen (keine OP, nur ein kleiner Schnitt- und die Nerven in den Hautenden bleiben erhalten), denn anders als die Vorhaut braucht das wirklich keiner. Entweder vor oder nach dem PA. Macht Andrea in Do super. Bitte nicht zum Arzt, die Versuchen da ne OP draus zu machen, Detail siehe mein ausführlicher Krönungsbericht.
Ob der PA leicht seitlich rauskommt, ist eigentlich egal. Von der Funktion her. Von der Funktion her rate ich übrigens nicht zu möglichst kleinen Ringen. Versuchsweise habe ich auch 16er ID getragen. Was bei mir und insbesondere der Partnerin nicht die größte Begeisterung auslöste. Je größer und schwerer, desto besser. Zumindest vaginal. Anal nehme ich es raus, ist aber eher Psychologie. 

Oder anders gesagt- gerade die Schwere und Beweglichkeit des Treibankers, der über den Meeresboden gezogen wir, ist offensichtlich toll. Für beide. Und wenn Du überlegst,  dass im Falle des 12x19 100g Stahl hin- und her gezogen werden müssen, bin ich über eine (konstante) Fleischbrücke größer 15mm dankbar. Kann kleiner funktionieren, aber es gibt hier auch Geschichten wo sich diese dann auf Null verkleinert hat.

ABER- alles nur persönliche Erfahrung. Kann bei jedem anders sein.

Gruss aus AC!

Sorry, mein Gallery-Bild ist nach 2 Wochen immer noch nicht freigeschaltet, daher hier:

(23.07.2018, 17:58)CorneliusB schrieb: Zum Freischalten der Bilder einfach den PA anfunken, dann klappt das.   Was die Fleischbrücke anbelangt: habe geschrieben MINDESTENS 12 mm. Wenn´s grösser geht, ist´s natürlich besser: haste mehr Spielraum. Meine war am Anfang 12 mm, ist jetzt ungefähr bei 11 mm geblieben, trotz Dehnung von 4 bis 8 mm.

hier gibt´s gute Infos:   https://www.piercingbible.com/piercing-i...-piercing/

Hi,

Danke ! - der Link ist super !
Zitieren
#10
Habe es jetzt mal geschafft ein Bild als Avatar einzufügen - was meint Ihr - so ca 5mm under dem Rand der Eichel den  Austritt vom PA ?

Sind da nicht zuviel Adern ? (auf der anderen Seite sind noch dickere :-(  )

Welche Position würdet ihr empfehlen - rot - blau oder gelb ?


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste