Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
gedehnten PA zu Apadravya erweitern
#1
Hallo zusammen  Smile 
vor fast genau 7 Jahren mit damals 18 habe ich mir einen PA stechen lassen, der inzwischen auf 8 mm gedehnt ist und den ich auch echt sehr schätze … trotzdem überlege ich in letzter Zeit immer mehr, ob ich mir ein Upgrade zum Apadravya gönnen sollte. 
Dabei sehe ich aber folgendes "Problem": Das Loch neben dem Frenulum ist durch den PA jetzt natürlich schon ziemlich weit gedehnt, eine normale Apadravya-End-Kugel würde da so durch rutschen. Ich habe es mit den Kugeln meiner Ringe ausprobiert, 10 mm gehen auch noch durch, 12 nicht mehr. Aber eine so dicke Kugel unten auf den Apadravya zu schrauben, wäre doch sehr unüblich und kann auch nicht besonders bequem sein, oder? 
Hat jemand damit Erfahrung, oder habe ich mich durch das PA-Dehnen womöglich selbst für den Apadravya disqualifiziert?  Confused 

viele Grüße in die Runde Smile
Zitieren
#2
Servus,
also hatte das gleiche Problem wie du.
Ich hatte meinen PA auf 9mm gedehnt und dann den Entschluss gefasst mir einen Apadravya stechen zu lassen.
Mein Piercer gab mir den Rat, den PA für ein paar Wochen draußen zu lassen um zu sehen, wie weit sich der Stichkanal wieder zusammen zieht.
Ich kann dir nicht genau sagen wie lange ich gewartet habe aber er zog sich schon ein gutes Stück zusammen. Anfangs rutsche die 6mm Kugel unten noch in die Harnröhre aber inzwischen bleibt alles wo es hingehört ;-)
Ich bin mega happy diesen Schritt gewagt zu haben.
Trau dich und hab Spaß damit!
Für Rechtschreibfehler haftet die Tastatur.... :-)
Zitieren
#3
Hallo 

da kann ich mich nur anschließen. Ich hatte mein PA auf 8 mm gedehnt später sogar 10 mm, habe aber meisten nur ein 8 mm Ring getragen. Dann habe ich mich für ein Apadravya  entschieden. Das Stechen war auch kein Problem nur mit den unteren Loch ist die Kugel öfters in die Harnröhre gerutscht. Dann eine längere Zeit ein größere  Kugel unten dann ging es gut. Jetzt trage ich
ein Stab 5 mm Stärke und Halbkugeln oben 8 mm und 10 mm und keine Problem mehr. Ich habe den Schritt zum Apadrvya nicht bereut. Gefällt mir besser wie der PA. 

Gruß
Zitieren
#4
@jan76 :
Mit den Halbkugeln ist ne gute Idee.
Hinterlassen die denn durch die Kanten keine Abdrücke auf der Eichel?
Für Rechtschreibfehler haftet die Tastatur.... :-)
Zitieren
#5
Danke erst mal für eure Antworten! Smile
Genau der Gedanke kam mir tatsächlich auch, den PA Ring erst mal raus zu lassen. Das mache ich jetzt seit 2-3 Wochen schon so, habe aber subjektiv nicht das Gefühl dass das Loch nennenswert kleiner geworden ist.
Ist das denn nicht unangenehm oder gefährdet sogar den Heilungsprozess, wenn die untere Kugel n Stück weit durch das Loch rutscht und damit der Stab im Stichkanal hin und her rutschen kann?
Ich überlege ja echt schon lange und will es nun allmählich mal wirklich angehen ...
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste