Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Dehnung
#1
Hallo Gemeinde, habe heute meine prinzen von 3 auf 4 mm gedehnt ? hat schon ganz schön gezwickt. Ist es normal das es leicht blutet nach dem Dehnen? Es ist jetzt ungefähr 2h her und es brennt irgendwie auch ganz schön, was allerdings auszuhalten ist! Ist das auch normal? Dehnen hat ungefähr eine halbe Stunde gedauert. 

Vg Strolch
Zitieren
#2
Da das jeder ja nur einmal gemacht hat, kan man vermutlich schwer sagen, was normal ist. Ich kann meine Dehnschritterfahrung beitragen. Da war es leider auch so, sehr heftig sogar. Meine Piercerin hat's nicht selbst gemacht und der junge Mann im Piercingstudio hatte keine Geduld. Vielleicht hat er erst noch gelernt? Jedenfalls dauerte es "zu" lange. Am Ende hat er's durchgedrückt und es blutete. Zuhause war sogar dioe Hose ganz schön voll. Hab ich mich bisschen geärget. Auf 5 mm dann selbst gemacht.
Lobe 1995 *** Frenum 2014 *** PA 2019.
Zitieren
#3
Nachdem eine Frenum-Dehnung beim Piercer nicht geklappt hat, aber trotzdem sehr unangenehm war, mache ich das komplett selbst. Beim PA habe ich vor einigen Wochen den Schritt von 3 auf 4 mm geschafft, allerdings habe ich die Stelle am Ende mit Emla-Salbe betäubt. Dann habe ich das auch hinbekommen. Allerdings hat es ordentlich geschmerzt, als die Betäubung wich, aber das war zu erwarten. Abheilung hat dann 2-3 Wochen gedauert, solange hat es auch immer mal beim Pullern gebrannt. Ich gehöre also auch nicht zu den "Flutschern".

Ich denke, es ist wie beim Pflaster-Abziehen: Manche bevorzugen Hau-Ruck, andere lieber langsam. Zwar bin ich beim Pflaster Hau-Ruck-Fraktion, nicht aber beim Prinz Albert. Wink Für die 5 mm lasse ich mir Zeit und mache mehrere Dehnungssitzungen, bis es passt. Allerdings denke ich, dass es mit der steigenden Ausgangsstärke einfacher wird, weil immer prozentual weniger Fläche dazukommt.

Ein bissel Aua muss man als PA-Träger halt abkönnen.
2018 BW 1,2 x 15mm BBL
Februar 2022 Intim-Frenulum - mittlerweile zugunsten des PA entfernt.
24.05.2022 PA 3,2 x 20 mm
30.07.2022 PA 4 x 16mm
Zitieren
#4
Ich kann selber die Dehnung mit zusätzlichen Ringen empfehlen, war bei mir vollkommen schmerzfrei, nach dem 4-auf-5-Martyrium beim Piercer.

Zusätzlich zum ursprünglichen Ring einen 1mm Ring reintun, 1 Woche drinnen lassen, dann 1,5mm Ring rein, Woche drinnen lassen, dann 2mm, usw. So bin ich schmerz- und stressfrei von 5 auf 12 mm gekommen. Siehe Bilder:

                   
Gut Ding will Prinzenring!     Tongue

Besser Ring im Ding als Brett vorm Kopf.   Big Grin
Zitieren
#5
Als ich gelesen habe das manche das dehnen beim piercer machen haben lassen und dies nicht angenehm war, war mir klar das ich diese Schritte selbermachen muss.

Kein einziges Mal hab ich mir von 4 bis 8mm in einem Jahr und sieben Monaten weh getan.

Immer zeit gelassen und alles dehnte sich von alleine.
Flutscht und gerutscht ist alles.

Hab mein Ziel erreicht und bin mehr als happy damit.
Low and tight, ohne frenulum

080221 PA Krönung mit 4mm
130421 geflutscht auf 5mm 19 ID
150521 gefluscht auf 6mm 16 ID
010222 geflutscht auf 7mm 16 ID
030422 gewechselt auf 7mm 14 ID Schraubkugelring
050922 gerutscht auf 8mm 14 ID circular Barbell 
Zitieren
#6
(26.09.2022, 05:10)CorneliusB schrieb: Ich kann selber die Dehnung mit zusätzlichen Ringen empfehlen, war bei mir vollkommen schmerzfrei, nach dem 4-auf-5-Martyrium beim Piercer.

Zusätzlich zum ursprünglichen Ring einen 1mm Ring reintun, 1 Woche drinnen lassen, dann 1,5mm Ring rein, Woche drinnen lassen, dann 2mm, usw. So bin ich schmerz- und stressfrei von 5 auf 12 mm gekommen. Siehe Bilder:

   

Das hatte ich bei 3mm auch schon mal versucht, dem ganzen nur vielleicht nicht genug Zeit gegeben. Ich werde es nochmal so probieren. Vielen Dank!
2018 BW 1,2 x 15mm BBL
Februar 2022 Intim-Frenulum - mittlerweile zugunsten des PA entfernt.
24.05.2022 PA 3,2 x 20 mm
30.07.2022 PA 4 x 16mm
Zitieren
#7
Nach einer Woche Probieren kann ich sagen, dass die ganz dünnen Ringe ziemlich piksen und zwicken können. Stichwort: Käsedraht-Effekt. Vielleicht bin ich da auch anatomisch empfindlicher oder was weiß ich, aber ich denke momentan, es ist besser, mit einer breiten Oberfläche zu dehnen, anstatt gefühlte Stecknadeln einzufügen...
2018 BW 1,2 x 15mm BBL
Februar 2022 Intim-Frenulum - mittlerweile zugunsten des PA entfernt.
24.05.2022 PA 3,2 x 20 mm
30.07.2022 PA 4 x 16mm
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste